WERBUNG

Heinsberg-Studie: Infektionssterblichkeitsrate (IFR) für COVID-19 erstmals ermittelt

COVID-19Heinsberg-Studie: Infektionssterblichkeitsrate (IFR) für COVID-19 erstmals ermittelt

Die Infektionssterblichkeitsrate (IFR) ist ein zuverlässigerer Indikator für das Ausmaß der Infektion. In dieser Studie fanden die Forscher heraus, dass die tatsächliche Infektionsrate für COVID-19 in Heinsberg fünfmal höher ist als die Zahl, die offiziell anhand von Tests gemeldet wurde.

Nach Community-Übertragung von COVID-19 beginnt, gibt es in der Gemeinde normalerweise eine gute Anzahl nicht diagnostizierter und unbestätigter Fälle. Dies liegt daran, dass nur symptomatische Fälle und solche, die bei der Kontaktverfolgung festgestellt wurden, an Krankenhäuser oder Kliniken zur Bestätigung durch Tests gemeldet werden. Unbestätigte Fälle sind wie versteckte Eisberge, die bei der Planung nicht berücksichtigt werden. Aus diesem Grund haben die Planer seit einiger Zeit die Notwendigkeit einer klaren Vorstellung von der tatsächlichen Häufigkeit oder Rate von Infektionen erkannt, um wirksame Kontrollmaßnahmen zu gewährleisten.

Im Gegensatz zur Fallfruchtbarkeitsrate (CFR), die eine Vorstellung von der Sterblichkeit in Bezug auf die Anzahl der Fälle gibt, die durch Labortests bestätigt wurden, gibt die Infektionssterblichkeitsrate (IFR) eine Vorstellung von der Sterblichkeit in Bezug auf die Gesamtzahl (bestätigt plus versteckt) ) der tatsächlich mit dem Virus infizierten Personen. IFR ist somit ein direktes Maß für das Gesamtausmaß der Krankheitsprävalenz in der Gemeinschaft.

Die für COVID-19 gemeldeten Todesfallraten (CFR) variieren erheblich zwischen den Ländern, zum Beispiel Großbritannien (15.2 %), Italien (13 %), Spanien (7 %), USA (10.2 %), China (5.7 %). , Indien (5.6 %) usw. Für diese Schwankung der Raten kann es mehrere Gründe geben, aber das Wichtigste ist, dass CFR kein gutes Maß für das Ausmaß der Infektion in der Gemeinde ist. Darüber hinaus variieren die Symptome der Krankheit zu stark von asymptomatischen bis zu sehr schweren Erkrankungen.

Daher die Todesfallinfektion (IFR) scheint ein verlässlicherer Indikator für das Ausmaß der Infektion zu sein, der zu einer besseren Planung der Kontrollmaßnahmen und zur Vorhersage der Folgen von COVID-19 beitragen könnte.

Die Forscher der Universität Bonn haben erstmals die Ermittlung der Infektionsfruchtbarkeitsrate (IFR) für COVID-19 in . berichtet Heins, ein Kreis in Nordrhein-Westfalen in Deutschland, der nach einer Feier zu einem Hotspot geworden war. Spitzname Heinsberg-Studie, die Ergebnisse wurden auf den Pre-Print-Server hochgeladen und warten auf eine Peer-Review.

Die Forscher fanden heraus, dass die tatsächliche Infektionsrate in der Gemeinde fünfmal höher ist als die offiziell anhand von Tests gemeldete Zahl. Es wurde keine Korrelation zwischen Alter und Geschlecht der infizierten Personen beobachtet.

Diese Ergebnisse mögen für die Weltbevölkerung nicht repräsentativ sein, aber die Neuheit dieser Studie besteht darin, dass zum ersten Mal eine IFR für COVID-19 in einer Gemeinschaft bestimmt wurde, was den Weg für ein besseres Verständnis der COVID-19-Pandemie ebnet.

***

Quellen:

1. Streeck H., Schulte B., et al. 2020. Infektionssterblichkeitsrate einer SARS-CoV-2-Infektion in einer deutschen Gemeinde mit einem Super-Spreading-Ereignis. Vordruck. Universität Bonn. Veröffentlicht am 05. Mai 2020. Online verfügbar unter https://www.ukbonn.de/C12582D3002FD21D/vwLookupDownloads/Streeck_et_al_Infection_fatality_rate_of_SARS_CoV_2_infection2.pdf/%24FILE/Streeck_et_al_Infection_fatality_rate_of_SARS_CoV_2_infection2.pdf Zugriff am 06. Mai 2020.

2. Universität Bonn, 2020. Aktuelles. Bonner Forscherteam ermittelt Sterblichkeitsrate bei COVID-19-Infektionen. Veröffentlicht am 05. Mai 2020. Online verfügbar unter https://www.research-in-germany.org/news/2020/5/2020-05-05_Heinsberg_Study_results_published.html Zugriff am 06. Mai 2020.

3. Bedingung R., 2020. Infektionssterblichkeitsrate – ein kritischer fehlender Teil für den Umgang mit Covid-19. Veröffentlicht am 5. April 2020. Virologie-Blog. Online erhältlich unter https://www.virology.ws/2020/04/05/infection-fatality-rate-a-critical-missing-piece-for-managing-covid-19/ Zugriff am 06. Mai 2020.

***

SCIEU-Team
SCIEU-Teamhttps://www.ScientificEuropean.co.uk
Scientific European® | SCIEU.com | Bedeutende Fortschritte in der Wissenschaft. Auswirkungen auf die Menschheit. Inspirierende Köpfe.

ABONNIEREN SIE UNSEREN NEWSLETTER

Aktualisierung mit den neuesten Nachrichten, Angeboten und Sonderankündigungen.

- Werbung -

Beliebteste Artikel

Neue 'IHU'-Variante (B.1.640.2) in Frankreich entdeckt

Eine neue Variante namens "IHU" (eine neue Pangolin-Linie ...

Erdmagnetfeld: Nordpol erhält mehr Energie

Neue Forschung erweitert die Rolle des Erdmagnetfelds. Im...

'e-Skin', das die biologische Haut und ihre Funktionen nachahmt

Die Entdeckung einer neuen Art formbarer, selbstheilender...
- Werbung -
99,750FansLike
69,697VerfolgerFolgen
6,319VerfolgerFolgen
31AbonnentenAbonnieren