WERBUNG

Konsum von stark verarbeiteten Lebensmitteln und Gesundheit: Neue Erkenntnisse aus der Forschung

GESUNDHEITKonsum von stark verarbeiteten Lebensmitteln und Gesundheit: Neue Erkenntnisse aus der Forschung

Zwei Studien liefern Beweise, die einen hohen Verzehr von hochverarbeiteten Lebensmitteln mit erhöhten Gesundheitsrisiken in Verbindung bringen

Das Lebensmittel die wir regelmäßig konsumieren, hat langfristige Auswirkungen auf unsere der Knochen und des Bewegungsapparates. Eine Möglichkeit, Lebensmittel zu klassifizieren, ist der Grad der industriellen Verarbeitung. Lebensmittel wie frisches Obst und Gemüse, Milch, Hülsenfrüchte, Getreide, Eier sind unverarbeitet oder minimal verarbeitet. „Verarbeitete“ Lebensmittel wie Käse, einige Brote, Obst- und Gemüsekonserven usw. enthalten im Allgemeinen zugesetztes Salz, Öl, Zucker usw. Im Gegensatz dazu wurden hochverarbeitete oder „ultraverarbeitete“ Lebensmittel einer umfangreichen industriellen Verarbeitung unterzogen, um entweder ihren Geschmack zu verbessern oder erhöhen ihre Haltbarkeit. Ultra-verarbeitete Lebensmittel sind daher mit zugesetzten Konservierungsmitteln, Süßungsmitteln oder Farbverstärkern chemisch beladen. Solche Lebensmittel machen stark süchtig und enthalten viel zugesetzten Zucker, Fett und/oder Salz und es fehlen Vitamine und Ballaststoffe.

Beispiele für ultra-verarbeitete Lebensmittel sind Junk-Food, verpackte Backwaren, kohlensäurehaltige Getränke, verarbeitetes Fleisch, Frühstückszerealien mit hohem Zuckergehalt, Instantsuppen, Fertiggerichte usw. und werden in Schachteln, Dosen, Gläsern oder Tüten verkauft. Experten kommentieren, dass, wenn die Zutatenliste eines Lebensmittels mehr als fünf Artikel umfasst, es definitiv in die Kategorie der ultra-verarbeiteten Produkte fällt. Der Konsum von hochverarbeiteten Lebensmitteln ist in vielen Industrieländern aufgrund ihrer kulinarischen Attraktivität, ihres Preises, ihrer Verfügbarkeit und ihrer längeren Haltbarkeit hoch. Viele Studien haben solche hochverarbeiteten Lebensmittel mit einem erhöhten Risiko für Fettleibigkeit, Bluthochdruck und hohen Cholesterinspiegel in Verbindung gebracht, aber die Beweise blieben begrenzt.

Zwei neue Studien veröffentlicht in BMJ am 29. Mai liefern starke Beweise, die auf einen positiven Zusammenhang zwischen dem Verzehr von stark verarbeiteten Lebensmitteln und einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Tod hindeuten. In der ersten großen Kohortenstudie sammelten die Forscher Daten von 105,159 französischen Erwachsenen beiderlei Geschlechts und einem Durchschnittsalter von 43 Jahren. Im Rahmen der NutriNet-Sante-Studie hatten die Teilnehmer durchschnittlich sechs 24-Stunden-Diätfragebögen ausgefüllt, um ihre übliche Aufnahme von 3,300 Nahrungsmitteln zu messen, die nach Verarbeitungsgrad nach NOVA-Klassifizierung gruppiert sind. Die Erkrankungsraten dieser Erwachsenen wurden über einen Nachbeobachtungszeitraum von 10 Jahren gemessen. Die Ergebnisse zeigten, dass ein Anstieg des Konsums von hochverarbeiteten Lebensmitteln um 10 Prozent mit erhöhten Raten von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und koronaren Herzkrankheiten einherging. Und es wurde ein starker Zusammenhang zwischen frischen oder sehr wenig verarbeiteten Lebensmitteln und einem geringeren Risiko für diese Krankheiten gefunden. Als nächstes versuchen die Forscher, alle kommerziellen Markennamen verschiedener Industrieprodukte in die Ernährungsaufzeichnungen der Teilnehmer aufzunehmen, um die Exposition genauer zu bewerten.

In einer zweiten Studie füllten die Teilnehmer – 18,899 spanische männliche und weibliche Erwachsene mit einem Durchschnittsalter von 38 Jahren – zwischen 136 und 1999 im Rahmen der SUN-Studie (Seguimiento Universidad de Navarra) alle zwei Jahre einen Fragebogen zu 2014 Lebensmitteln aus. Ähnlich wie in der ersten Studie wurden Lebensmittel nach Verarbeitungsgrad gruppiert. Die Ergebnisse zeigten, dass eine höhere Aufnahme von hochverarbeiteten Lebensmitteln (dh mehr als 4 Portionen pro Tag) mit einem um 62 Prozent erhöhten Sterberisiko (aus welchen Gründen auch immer) im Vergleich zum Verzehr von 2 Portionen pro Tag verbunden war. Mit jeder zusätzlichen Portion hochverarbeiteter Lebensmittel stieg das Sterblichkeitsrisiko um 18 Prozent. Beide Studien berücksichtigten etablierte Lebensstilfaktoren und Marker der Ernährungsqualität.

Der Konsum von hochverarbeiteten Lebensmitteln in Industrieländern ist alarmierend hoch und daher ist es unerlässlich, die Verbraucher über gesundheitliche Auswirkungen zu informieren, damit sie fundierte Entscheidungen treffen können. Geeignete Ernährungsrichtlinien, Produktumformulierungen zur Verbesserung der Nährwertqualität und geeignete Steuern sind erforderlich, um Verbraucher zu entmutigen und den Verzehr von hochverarbeiteten Lebensmitteln einzuschränken. Frische oder minimal verarbeitete Lebensmittel müssen befürwortet werden und andererseits muss die Vermarktung von hochverarbeiteten Lebensmitteln eingeschränkt werden. Dies muss in der Gesundheitspolitik insbesondere in den Industrieländern umgesetzt werden.

***

{Sie können das ursprüngliche Forschungspapier lesen, indem Sie auf den unten angegebenen DOI-Link in der Liste der zitierten Quellen klicken}

Quelle (n)

1. Srour B. et al. 2019. Hochverarbeitete Nahrungsaufnahme und Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen: prospektive Kohortenstudie (NutriNet-Santé). BMJ. https://doi.org/10.1136/bmj.l1451
2. Rico-Campà A. et al. 2019. Zusammenhang zwischen dem Verzehr von hochverarbeiteten Lebensmitteln und der Gesamtmortalität: SUN prospektive Kohortenstudie. BMJ. https://doi.org/10.1136/bmj.l1949

SCIEU-Team
SCIEU-Teamhttps://www.ScientificEuropean.co.uk
Scientific European® | SCIEU.com | Bedeutende Fortschritte in der Wissenschaft. Auswirkungen auf die Menschheit. Inspirierende Köpfe.

ABONNIEREN SIE UNSEREN NEWSLETTER

Aktualisierung mit den neuesten Nachrichten, Angeboten und Sonderankündigungen.

- Werbung -

Beliebteste Artikel

Stammzellmodelle von Krankheiten: Erstes Modell des Albinismus entwickelt

Wissenschaftler haben das erste von Patienten stammende Stammzellmodell entwickelt...

COVID-19-mRNA-Impfstoff: ein Meilenstein in der Wissenschaft und ein Game Changer in der Medizin

Virale Proteine ​​werden als Antigen in Form von ...

Das Supernova-Ereignis kann jederzeit in unserer Heimatgalaxie stattfinden

In kürzlich veröffentlichten Arbeiten haben Forscher die Rate geschätzt ...
- Werbung -
99,767FansLike
69,705VerfolgerFolgen
6,319VerfolgerFolgen
31AbonnentenAbonnieren